Feinkost und frische Convenience-Produkte

Feinkost und frische Convenience-Produkte

Artischocke - die Königin der Gemüse

Dass die Artischocke bereits 500 v. Chr. den Ägyptern bekannt war, davon zeugen heute noch Abbildungen auf Tempeln und Grabwänden der Pharaonen

Auch im alten Rom waren sie als Heilmittel und Delikatesse beliebt. Schon Plinius erwähnte das Luxusgemüse, das nur dem Adel und den Wohlhabenden vorbehalten war. Allerdings erst den Arabern ist es zu verdanken, dass das edle Gemüse im 15. Jahrhundert nach Spanien kam und damit ins südliche Europa. Der Name Artischocke führt auf die arabische Bezeichnung "al-husuf" zurück, was "distelartige Pflanze" bedeutet. In Frankreich wurde sie durch Katharina di Medici populär. Sie brachte ihr liebstes Gemüse aus ihrer Heimat mit, als sie Heinrich II. ehelichte. Dort glaubte man, die Artischocke sei "der Liebe zuträglich" und nannte sie "Königin der Gemüse": Ein Aphrodisiakum, das auch die Straßenverkäufer in der Provence priesen:"Artischocken - sie erhitzen Leib und Seele", ertönte ihr Ruf. Die Töchter wurden eindringlichst vor den Folgen des Verzehrs gewarnt.